In unserem SEO Lexikon gehen wir auf wichtige Begriffe und Fremdwörter ein, die in der SEO-Welt immer wieder auftreten. Es handelt sich hierbei also um ein What-is-what in einem Glossar für Suchmaschinen-Optimierung.

Wir gehen hierbei auf folgende Begriffe ein. Du kannst wahlweise auf einen Link klicken um direkt zu diesem Abschnitt zu gelangen:

  1. Description
  2. Domain
  3. Keyword
  4. SERP
  5. Title
  6. Unique Content
  7. URL-Struktur und -Elemente

Description

Meta Descriptions sind kurze Beschreibungstexte, die den Inhalt eines HTML-Dokuments erläutern sollen. Die Description ist ebenfalls Teil der Metaangaben im HEAD von HTML-Dokumenten. Sie werden in den SERPs der Suchmaschinen unter dem Title und der URL angezeigt. Die Länge der Description in den SERPs ist auf 155 Zeichen beschränkt.

Der Description-Tag hat anders, als seine auffällige Positionierung innerhalb des SERPs vermuten lässt, durch ein Update seitens Google seit 2009 keine direkte Auswirkung mehr auf das Ranking in Suchmaschinen. Dennoch ist die Description ein hilfreiches Mittel um die Klickrate auf eine Seite zu erhöhen. Damit erhöht man zwar nicht direkt das Ranking, kann aber dennoch effektiv Suchmaschinen-Optimierung betreiben.

Schon allein deswegen sollte der Description und dem damit zusammenhängenden Aussehen des SERPs ausreichend Aufmerksamkeit geschenkt werden. In dieser Hinsicht hilfreich können in Google zulässige Sonderzeichen wie ein ✓ Haken-Symbol, ein ▶ gefülltes Dreieck, → Pfeile in sämtlichen Ausführungen und weitere auffällige Sonderzeichen wie ein ❤ sein. Eine komplette Liste aller zulässigen HTML-Sonderzeichen in den SERPs von Google ist hier zu finden: http://nextlevelseo.de/html-sonderzeichen/

Ein Beispiel für eine gut optimierte Description:

In unserem SEO Lexikon gehen wir auf wichtige Begriffe und Fremdwörter ein, die in der SEO-Welt immer wieder auftreten ✅ Jetzt mehr erfahren

Domain

Mehr zum Begriff Domain unter URL-Struktur und -Elemente

Keyword

Keyword bedeutet übersetzt Suchbegriff. Am Anfang von der Suchmaschinen-Optimierung wird immer eine Keyword-Analyse gemacht. Das heißt es wird versucht herauszufinden, was potentielle Website-Besucher für Keywords (Suchbegriffe) eingibt.

Somit ergibt sich eine Liste an Keywords, die für die Suchmaschinen-Optimierung zu Rate gezogen wird.

SERP

Im HEAD eines HTML-Dokuments können verschiedene Angaben hinterlegt werden. Diese Daten werden in den sogenannten Meta-Tags festgelegt.

Einige Meta-Tags sind für Suchmaschinen essentiell und sollten deshalb auf jeder Seite definiert werden. Die gängigen Meta-Tags sind z.B. der Title, die Description, das Robots Tag sowie das Language Tag. Die Meta-Informationen sind für den Nutzer nur über den Quellcode ersichtlich. Suchmaschinen nutzen die Meta-Tags, um Seiten zu bewerten und das Ranking für bestimmte Suchbegriffe in den Suchergebnislisten zu bestimmen.

SERP ist eine Abkürzung und steht für den englischen Begriff Search Engine Result Pages. Durch die SERPs von Suchmaschinen werden die Suchergebnisse, absteigend geordnet nach der Relevanz, aufgelistet.

Um die Anpassung eines SERPs bereits vor einer Indexierung in einer Suchmaschine wie Google visuell überprüfen zu können kann ein Snippet Optimizer (z.B. http://www.seomofo.com/snippet-optimizer.html) hilfreich sein. Dieses Optimierungs-Tool stellt 1:1 dar, wie ein Suchergebnis in Google aussehen wird. Hier gibt es einige Besonderheiten in den drei angezeigten Metas: der Title, die URL und die Description.

Title

Das Title-Tag im HEAD einer HTML-Datei erscheint einerseits in dem Tab eines Browser-Fensters, andererseits in den Suchergebnissen, genauer in den SERPs einer Suchmaschine.

Der Title hat eine essentielle Funktion: Er bildet die Überschrift der Suchergebnisanzeige und hat für das Ranking einen erheblichen Faktor.

Der Title-Tag einer Webseite wird von Google als einer von über 200 Faktoren zur Berechnung des Rankings herangezogen. Der Title gehört zu den wichtigsten Faktoren, wenn es um die OnPage Optimierung einer Website geht. Wir empfehlen für die Ausschmückung des Titels folgende Punkte:

  • jede URL sollte einen Title besitzen
  • jede URL sollte einen unterschiedlichen/einzigartigen Title besitzen
  • das Keyword, zudem die URL primär ranken möchte, sollte sich im Title befinden

Lange Zeit wurden maximal 70 Zeichen des Title-Tags in den Google SERPs angezeigt. Durch verschiedene Updates an Google Suchalgorithmus hat sich die Interpretation des Titles allerdings geändert. So wird die Breite des Titles in Pixel berechnet. Jeder Buchstabe ist unterschiedlich breit. Google kürz zu breite Elemente und kürzt den Title mit „…“ ab.

Hieraus ergibt sich ein empfohlener Mittelwert, der bei einem optimalen Seitentitel eingehalten werden sollte. Der Title sollte eine Länge von 55 Zeichen nicht überschreiten. Außerdem sollte der Tag idealerweise drei bis fünf Wörter lang sein.

Das erste Wort im Title-Tag besitzt eine höhere Bedeutung für das Ranking als das letzte Wort. Es empfiehlt sich daher das stärkste Keyword möglichst an den Anfang und einen aussagekräftigen Brand an das Ende eines jeden Title zu setzen. Die Bekanntheit einer Website kann im Title hilfreich sein. Der Brand wird mit einem Sonderzeichen wie einem Pipe | oder einem Bindestrich vom Rest des Title sprachlich abgetrennt.

Ein Beispiel für einen guten Title:
<title>SEO Lexikon | Glossar für Suchmaschinen-Optimierung | ComMotion</title>

Unique Content

Als Unique Content bezeichnet man Inhalte im Web, die auf keiner anderen Webseite vorhanden und somit unique (einzigartig) sind.

Die Einzigartigkeit von Text ist ein wichtiger Ranking Faktor für Suchmaschinen und ist vergleichbar mit dem Unique Selling Point (USP) eines Produktes.

Es ist wichtig, dass deine Website größtenteils aus Unique Content besteht. Andernfalls besteht Gefahr, dass deine Website als Duplicate Content eingestuft wird und schlechter oder gar nicht rankt als mit Unique Content.

URL-Struktur und -Elemente

Eine URL ist eindeutig und weist auf exakt eine Seite im Internet. Es ist empfehlenswert sog. sprechende URLs zu verwenden. Denn URLs, die relevante Keywords enthalten, sind nicht nur mehr benutzerfreundlich, sondern vereinfachen es Suchmaschinen, den Inhalt einer Seite besser zu verstehen und einzuordnen.

Laut offiziellen Angaben von Google sollte folgendes vermieden werden:

  • die Verwendung von sehr langen URLs mit unnötigen Parametern und Session-IDs
  • die Wahl von sehr allgemein gehaltenen Seitennamen wie ‚seite1.html’
  • die exzessive Verwendung von Keywords wie „baseball-sammelkarten-baseball-sammelkarten-baseball-sammelkarten.htm“

Ein positives Beispiel für eine sprechende URL ist beispielsweise die URL http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/volkswagen-abgasaffaere-vw-aktionaeren-droht-dividenden-nullrunde-a-1084400.html. Diese Seiten haben jeweils eine kurze Benennung, eine geringe Verzeichnistiefe, und integrierten Suchbegriffe. Umlaute werden zu ae, oe und ue.

Die URL besitzt mehrere Bestandteile: Protokoll, Subdomain, Root-Domain, Top-Level-Domain, Unterverzeichnis, Seite, GET-Parameter und Anchor.

Fehlt dir ein Begriff oder eine Erklärung?

Haben wir dir alles erklärt, was du wissen willst? Oder fehlt dir noch ein Begriff? Schreibe uns einen Kommentar unten und wir antworten dir auf deine Frage.

Maxim

Autor Maxim

Maxim ist Inhaber von ComMotion und dein Ansprechpartner für alle Leistungen der Werbeagentur im Raum Stuttgart. Seine Kernkompetenz liegt in der Webentwicklung mit WordPress und der Suchmaschinen-Optimierung. Außerdem ist er leidenschaftlicher Segler und Kaffeetrinker.

More posts by Maxim

Nimm an der Diskussion teil Ein Kommentar

Hinterlasse uns einen Kommentar